Die Ettringer Tuffstein GmbH ist ein Inhaber geführtes Unternehmen der Familie Thoms.

 

Der Standort des Steinbruches ist in Deutschland in der Region Vulkaneifel. Dort wird der Tuffstein der Ettringer Tuffstein GmbH  im einfachen Tagebau gefördert. Das natürliche Mineral lagert dort direkt unter meist acker- oder forstwirtschaftlich genutzten Erdschichten. Diese werden beiseitegeschoben und nach dem Abbau des Tuffsteins wieder aufgebracht. Der Abbau von Tuffstein gilt daher als sehr umweltschonende Rohstoffförderung und lässt wertvolle Naturbiotope und neue landwirtschaftlich genutzte Flächen zurück.


Ebenso benötigt der Tage-Abbau von Tuffstein vergleichsweise wenig Energie und technisches Gerät und verleiht dem Ettringer Tuffstein der Ettringer Tuffstein GmbH damit eine hervorragende Ökobilanz.

 

Seine hellbeige bis beige Grundfarbe ist sehr homogen und gleichmäßig und ist auf Grund seiner zahlreichen, verschiedenen kleinen Einschlüsse fester als z.B. Tuffstein aus Italien oder anderen Abbauregionen. Ebenso besitzt er eine höhere Druckfestigkeit.

 

Durch die spezifischen Eigenschaften des Ettringer Tuffs der Ettringer Tuffstein GmbH ist der Rohstoff besonders vielseitig einsetzbar. Er kann als Block geschnitten werden um dann zum Beispiel als Mauerstein oder Mauerblock in der Restaurierung bzw. Wiederherstellung von historischen Bauwerken genutzt werden. Ebenso können NF Formate geschnitten werden um diese in der Fassadenverkleidung im modernen Architekturbau oder auch in der Ausstattung von Hotel- und Gastronomiebetrieben einzusetzen.

 

Besonders gut eignet sich der Rohstoff Ettringer Tuff der Ettringer Tuffstein GmbH in Form eines Granulates in der Agrar-, Forst- und Landwirtschaft als Bodenverbesserer.